Der amtierende Weltmeister Jonathan Rea liegt nach dem tragischen Jerez-Wochenende in der WM-Wertung nun 20 Punkte hinter Toprak Razgatlioglu. Er muss also unbedingt wieder Punkte gutmachen und legte heute in Portimao gleich mal mit einer Zeit von 1:41,466sec die Bestzeit vor.

Dahinter zeigte sich Alex Lowes nach seinen Verletzungsbeschwerden wiedererstarkt und belegte Rang 2. Der Kawasaki Pilot könnte mit seinem Aufwärtstrend genau zum richtigen Zeitpunkt in der WM kommen, da bei den letzten Saisonrennen jeder Fahrer, der am Ende des Rennens zwischen Rea und Razgatliolgu liegt, von großer Bedeutung sein kann. Auf Rang 3 platzierte sich der Yamaha Privatier Garrett Gerloff mit einer Zeit von 1:41,683sec, womit auch seine Formkurve nach zuletzt ernüchternden Ergebnissen wieder nach oben zeigte.

Leon Haslam brachte die Honda von HRC heute auf den 4. Platz, trotz eines Crashs im ersten freien Training in Kurve 8. Damit verlor der Honda Pilot auch nur 0,250sec auf den Führenden Rea und ließ damit noch Toprak Razgatlioglu (Yamaha) hinter sich, der auf Platz 5. landete. Damit blieb der Türke mit 0,283sec Rückstand noch gut auf Schlagdistanz zu Rea. Loris Baz, der Chaz Davies bei GoEleven Ducati weiterhin ersetzt, zeigte mit dem 6. Rang, dass er weiterhin WM-Niveau besitzt und trotz seiner Abstinenz in der amerikanischen Meisterschaft, hier in der WM vorne mithalten kann. Baz schlug sogar die Ducati Werkspiloten Scott Redding und Michael Ruben Rinaldi, die die Plätze 7 und 8 einfuhren. Alvaro Bautista (Honda) und Andrea Locatelli (Yamaha) komplettierten die TopTen.

Weniger gut lief es heute für die BMW Piloten, von denen keiner in den TopTen landete. Michael vd Mark schlitterte mit Rang 11 knapp dran vorbei und war der letzte Pilot, welche unter einer Sekunde Rückstand auf Rea einbüsste. Eugene Laverty, der den verletzten Tom Sykes ersetzt, belegte Rang 15 und Jonas Folger brachte seine BONOVO BMW mit einer Zeit von 1:43,321sec auf den 16. Rang. Für Folger wird es das letzte Rennwochenende in diesem Jahr sein, da er in der Superbike WM die letzten beiden Rennen in Argentinien und Indonesien nicht mehr bestreiten wird. Wildcard Pilot Ruiu fuhr seine BMW auf Platz 21, direkt hinter Tito Rabat, der bei Puccetti Kawasaki den verletzten Lucas Mahias an diesem Wochenende ersetzt.

HIER das komplette Ergebnis.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.