Das einzige Honda-Satelliten-Team der Superbike-WM ist nun auch für die kommende Saison komplett. Mit Eric Granado und Hafizh Syahrin geht die Crew 2023 an den Start.

Der Malaie Hafizh Syahrin wird im Fahrerlager der WorldSBK bleiben, nachdem er in dieser Woche seinen Vertrag verlängert hatte. Diese Saison gab Syahrin sein Superbike-WM-Debüt und bleibt auch im kommenden Jahr bei MIE Racing Honda. Der 28-jährige erzielte 2022 viermal Punkte und belegte den 23. Platz in der Meisterschaftswertung, nachdem er seinen Teamkollegen Leandro Mercado geschlagen hatte.Seine besten Ergebnisse fuhr er mit Platz 12 in Most und beim Superpole-Race auf Phillip Island ein.

„Ich freue mich sehr, in der nächsten Saison beim MIE Racing Honda Team zu bleiben. Ich weiß, dass Midori (Moriwaki) ein stärkeres Paket für 2023 zusammenstellt. Währenddessen konzentriere ich mich darauf, alles zu geben, was ich kann, um auf der Erfahrung des letzten Jahres aufzubauen. Das Ziel ist es, bei jedem Rennen in die Punkte zu fahren. Mein übergeordnetes Ziel ist es, wettbewerbsfähiger zu werden, und ich bin bereit, hart dafür zu arbeiten“, so Syahrin.

Auf der anderen Seite der Box bekommt Syahrin einen neuen Teamkollegen: Eric Granado. Der Brasilianer wird 2023 mit dem MIE Racing Honda Team, dem gleichen Team, mit dem er in der Saison 2020 kurzzeitig sein Debüt gab, zur MOTUL FIM Superbike-Weltmeisterschaft zurückkehren. Granado, der zuletzt im Moto-E-World Cup und der spanischen Meisterschaft aktiv war, wird auch 2023 eine Doppelsaison bestreiten. Sein Ziel ist die Revanche, denn 2022 ging der Moto-E-Titel knapp an Domi Aegerter.

„Ich freue mich wirklich sehr, 2023 meine erste Saison in der World Superbike zu fahren. Zunächst möchte ich Midori, Honda und allen Sponsoren danken, die mir diese Gelegenheit gegeben haben. Es war schon lange mein Ziel, es in die World Superbike zu schaffen. Ich habe vier brasilianische Superbike-Titel gewonnen und bin in den letzten beiden Saisons in der spanischen Superbike-Meisterschaft gefahren. Das ist eine Kategorie, die ich kenne, auch wenn die Weltmeisterschaft offensichtlich auf einem höheren Niveau ist. Ich bin 2020 in Portugal eine Runde im MIE Racing Honda Team gefahren und es hat mir wirklich Spaß gemacht. Ich habe gerne gesehen, wie das Team funktioniert, und Midori hat mir das Gefühl gegeben, wirklich willkommen im Team zu sein“, erklärte Granado.

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.