WSBK: Reiterberger „so gut hätte ich es nicht erwartet“

14361225_10202246692846155_8017845730890006382_o1

Was für ein Comeback am heutigen Tage von Markus Reiterberger. Nach seiner schlimmen Rückenverletzung in Misano saß der Deutsche nach langer Zeit wieder auf seiner Althea BMW und fuhr am Ende des zweiten freien Trainings auf den hervorragenden zweiten Platz! Wir haben ihn zu seinem Trainingstag befragt.

„Die Trainings liefen heute gut und ich bin froh wieder zurück zu sein in der Superbike WM. Im ersten freien Training ging es nur darum wieder in den Rhythmus zu finden und das Motorrad kennenzulernen. Mit Platz 7 war es eigentlich ganz okay. Ich hab zwar viel erwartet von diesem Wochenende, aber das es gleich so gut geht hätte ich nicht gedacht! Im zweiten freien Training haben wir es lange mit dem mittleren Reifen probiert, der auch der Rennreifen werden soll, wenn es trocken bleibt. Am Ende zogen wir den weichen Reifen drauf und ich erwischte eine gute Runde. Nun stehe ich auf Position 2 und muss aber zugeben, dass ich den Tag heute doch in den Knoch gespürt habe, nach der langen Genesungspause.“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*