SSP300: Jähnig „sind gut aufgestellt“

Auch Jan-Ole Jähnig, einer von zwei deutschen Piloten in der Supersport 300-Starterliste 2019, hat den letzten Test der Vorsaison hinter sich gebracht. Letze Woche war er zusammen mit den anderen drei Fahrern vom Team Freudenberg zur Generalprobe in Aragón.

„Der Test war für uns sehr gut! Das Fahren in der SSP300-Gruppe bei Bikepromotion war richtig gut und optimal zum testen.“, freute sich Jähnig, der wie sein Teamkollege Max Kappler die zweite Saison mit KTM und Freudenberg in der Supersport 300 absolviert.

Bei den Tests gab es einige Aspekte, auf die sich Jähnig und auch Kappler besonders fokussierten: „Wir konzentrieren uns vor allem aufs Fahrwerk und darauf, dass das passt, speziell in Hinblick auf den Reifenverschleiß. Den müssen nämlich wir bei unserem Reifenkontingent im Auge behalten.“

Mit den drei Tagen im MotorLand Aragón war Jähnig insgesamt zufrieden. „Wir haben natürlich viel ausprobiert und getestet und sind gut aufgestellt für das erste Rennen. Ich denke, das kann ich für das gesamte Team sagen. Die gesamte Struktur passt dieses Jahr besser als noch im ersten Jahr.“

Im letzten Jahr war der Saisonauftakt für Jähnig eher durchwachsen. Von Rang 21 in der Superpole war er hoffnungsvoll ins Rennen gestartet, fiel dann jedoch mit einem Sturz aus. Für dieses Jahr schaltet der 18-Jährige wieder auf Angriff: „Das erste Rennen kann kommen!“

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*