WSBK-Assen: Fakten zum Rennwochenende

Am Wochenende geht es für den Superbike-WM-Zirkus ab nach Assen zur vierten Saisonstation 2019. Ein Paar Fakten rund um die #NLDWorldSBK gibt es heute schon.

  • Im Durchschnitt betrug der Vorsprung von Rennsieger Alvaro Bautista bei den ersten neun Rennen 8,5 Sekunden.
  • Jonathan Rea gewann auf dem TT Circuit in Assen schon 12 Mal. 
  • Den Pole-Rekord in Assen hält Tom Sykes. Der Brite fuhr hier viermal auf Startplatz eins. Dahinter folgen in der Bestenliste Frankie Chili (3x) und Troy Corser (3x)
  • Michael van der Mark fuhr auf seiner Heimstrecke in 8 Rennen (seit 2015) 5 Mal auf das Podium. Nur ein Sieg fehlt ihm noch (Den konnte er nur in der Supersport-WM einfahren).
  • Assen ist seit 1992 Teil des Rennkalenders der Superbike-WM. Hier wurden 54 Rennen absolviert. Mehr Läufe wurden nur auf Phillip Island gefahren (58).
  • Jonathan Rea konnte in Assen acht Rennen in Folge gewinnen. So eine Siegesserie gab es hier bisher nur von Carl Fogarty.
  • 19 unterschiedliche Piloten haben bisher in Assen gewonnen. Drei davon sind auch heute noch dabei: Jonathan Rea, Tom Sykes und Eugene Laverty. Nicht unter den Siegern ist interessanterweise Troy Corser!
  • Ducati hat in Assen schon 25 Mal gewonnen, seit 6 Jahren.
  • 26 niederländische Fahrer gingen bisher in der Superbike-WM an den Start. Der erfolgreichste ist Michael van der Mark, der nach 104 gefahrenen WSBK-Rennen zwei Siege, eine Pole Position, zwei schnellste Rennrunden und 21 Podien auf dem Konto hat.
  • Die letzten neun Rennen in Assen hat ein Brite gewonnen. Der letzte Nicht-Brite war Sylvain Guintoli, damals unterwegs auf Aprilia.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*