WSSP-Assen: Stange „wir benötigen mehr Fahrzeit“

Christian Stange erzielte in der Superpole-Session mit einer 1:41,281sec seine schnellste Rundenzeit an diesem Rennwochenende und landete damit auf dem 22. Platz, direkt vor seinem Teamkollegen Alfonso Coppola und hinter dem zweiten Deutschen im Feld, Daniel Rubin.

Dabei musste das Training unterbrochen werden, aufgrund einer Ölspur von Lucas Mahias seiner Kawasaki. Anschließend fing es dann auch noch an zu regnen und zu schneien, wodurch allen Piloten insgesamt deutlich weniger Fahrzeit zur Verfügung stand. „Die wenige Fahrzeit spielte uns bei den vielen Problemen die wir aktuell haben nicht in die Karten. Wir brauchen dringend viel Fahrzeit.“ so Stange. „Im dritten freien Training hab ich es leider nicht auf eine gute Runde gebracht, sodass ich meine Zeit nicht verbessern konnte. In der Superpole ging es besser und die Arbeiten an Fahrwerk und Elektronik fingen gerade an sich bezahlt zu machen, da kam leider der Abbruch. Wir brauchen dringend mehr Fahrzeit, um unsere Probleme aussortieren zu können. Für morgen werden wir noch etwas an der Motorbremse ändern und dann versuche ich einen kleinen Longrun im WarmUp zu fahren Fürs Rennen will ich von den anderen Piloten lernen und gucken, was die aktuell anders und besser machen.“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*