WSBK-Assen: Reiterberger „überlegte Bautista anzugreifen“

Markus Reiterberger erzielte heute jeweils einen sechsten Platz in beiden Superbike Läufen und war dementsprechend happy damit! Es ließ zudem seinen Teamkollegen Tom Sykes hinter sich und konnte in der WM-Wertung auf Rang 13 vorrücken. Wir baten den BMW Piloten im Anschluss der Rennen zu einem Kurzinterview.

Markus, du konntest im ersten Lauf zu Beginn vorne mithalten, hattest aber im Laufe des Rennens starke Schwankungen in deinen Rundenzeiten. Wie lief es aus deiner Sicht?

Wir wechselten in der Startaufstellung kurzfristig noch auf einen weichen Reifen, was eigentlich ein Wahnsinn ist, dass der das durchhält bei den kalten Temperaturen. Anschließend gelang mir ein guter Start und ich hielt in den ersten Runden gut mit. Ich bekam aber zunehmend Probleme mit dem Hinterradgrip und bin speziell am Kurveneingang oft weigegangen. Dadurch kamen die 4-5 schlechten Rundenzeiten. Ab Mitte des Rennens passte ich meinen Fahrstil an und war in der Lage bis zum Schluss konstante Rundenzeiten zu fahren. Mit dem 6. Platz bin ich zufrieden, obwohl für das zweite Rennen aufjedenfall noch Potenzial vorhanden war. Wir änderten etwas am Fahrwerk für den zweiten Lauf, was sich aber nur neutral auswirkte. Der Start war diesmal schlecht, aber immerhin fuhr ich meine Rundenzeiten konstant bis zum Schluss. Hinter Haslam verlor ich viel Zeit, weshalb mir Chaz Davies entwischte und mich Tom Sykes fast noch geschnappt hätte. Platz 5 wäre sicher möglich gewesen.

Hast du im ersten Lauf mit dem Gedanken gespielt Alvaro Bautista mal anzugreifen?

Ja in der ersten Runde in Kurve 5 rein wäre es möglich gewesen, allerdings ist es die erste Linkskurve, deshalb hab ich lieber Vorsicht walten lassen. Die ersten 2-3 Runden konnte ich zwar dranbleiben, aber nicht angreifen, weil mir da die Beschleunigung einfach fehlte.

Das kleine „I-Tüpfelchen“ zu den beiden 6. Plätzen war heute doch bestimmt noch, dass du in beiden Rennen deinen Teamkollegen hinter dir lassen konntest oder?

Aufjedenfall! Es war aber an diesem Wochenende auch ein gutes Teamwork von uns beiden gewesen, das zeigt das wir beide auf einem ähnlichen Level sind und das wir das Bike hoffentlich bald komplett ausschöpfen werden.

Hattet ihr schon einen neuen Motor für das Assen Wochenende oder ist der erst für Imola geplant?

Wir sind hier mit einem neuen Motor gefahren, allerdings nur wegen der Laufleistung. Es gab noch keine Updates. Ich weiß dass BMW emsig daran arbeitet, aber es gab noch keine offizielle Aussage zu welchem Rennen der neue Motor zur Verfügung stehen wird. Wir können es aber kaum erwarten bis er kommt!

Meinst du die Reduzierung der Drehzahlen bei Ducati hat etwas gebracht?

Nein, das ist lächerlich. Die drehen so viel mehr als alle anderen, das stört die nicht.

Wo würdest du aktuell sagen, sind noch die größten Baustellen an der BMW?

Bewegung im Motorrad, Hinterradgrip, sowie die Beschleunigung und Leistung.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*