SSP300-Jerez: Gonzalez gewinnt, rein spanisches Podium

Nachdem Marc Garcia den ersten Supersport-300 Lauf am Samstag gewonnen hatte, war es am Sonntag Manuel Gonzalez, der in der kleinsten Klasse die Nase vorn hatte.

Zunächst begann das 2.Rennen mit einem chaotischen Start und einem Abbruch. Grund dafür waren eine handvoll Stürze in den ersten drei Kurven. Involviert waren dabei die Piloten Pedeneau, Deroue und Sanchez. Außerdem waren in Kurve 1 Dino Iozzo und Robert Schotman gestürzt. Nach knapp zwanzig Minuten Pause ging das Rennen wieder los.

Wie schon im ersten Versuch erwischte Marc Garcia den besten Start, wurde jedoch bald von Polemann Victor Steeman überholt. Derweil stürzte Borja Sanchez gleich in der ersten Kurve erneut. Die Deutschen im Feld waren nach der ersten Runde in Schlagdistanz: Jan-Ole Jähnig kam als Neunter wieder, Max Kappler als 12. 

Es folgten einige Runden, in denen die Führung hart umkämpft war. Neben Steeman und Garcia schalteten sich auch Ana Carrasco, und Manuel Gonzalez in den Siegkampf ein. Ein Fahrer, der aus der Spitzengruppe ausschied, war der Franzose Andy Verdoia, der in der Zielkurve ausrutschte. Vorne versuchte das Kawasaki-Trio Carrasco-Gonzalez-Garcia auszureißen. Dies schien auch zu gelingen, da sich die Yamahas sowie die drei Freudenberg-KTM-Piloten (Steeman, Meuffels, Jähnig) im Fight um Platz 4 nicht einig waren.

Als in die Verfolgergruppe etwas Ruhe eingekehrt war, versuchte Victor Steeman, den Anschluss an das Spitzentrio wiederzufinden. Zwei Runden vor Schluss war der Holländer dran. Für seinen Teamkollegen und Landsmann Koen Meuffels zu diesem Zeitpunkt vorbei, als er in der Curve Jorge Lorenzo wegrutschte. Spannend wurde es, als es in die letzte Runde ging. Vorn battlete sich nun ein Quintett, da auch Yamaha-Pilot Galang Hendra Pratama hinzustoßen konnte.

Ana Carrasco führte die Gruppe in die letzte Runde. In der Dani Pedrosa-Kurve verlor sie die Führung jedoch an Manuel Gonzalez. Das Rennen spitzte sich auf die letzte Kurve zu, die schon viele Dramen gesehen hat. Innen bremste sich Marc Garcia auf der letzten Rille an Gonzalez vorbei und schien den Sieg schon sicher zu haben. In der Beschleunigung schaffte es aber der WM-Leader wieder vorbei.

Manuel Gonzalez gewann mit 0,019 Sekunden vor Marc Garcia und Ana Carrasco. Eine tragische Rolle kam Galang Hendra Pratama zu, der sich auf dem dritten Platz wähnte, jedoch die Startlinie als Ziellinie ansah und während seines Jubels über das Podium den Platz wieder verlor. Jan-Ole Jähnig konnte sich im Finish gegen Mika Perez durchsetzen und wurde Sechster. Max Kappler, der nach einer Feindberührung im ersten Rennen mit verbogenem Lenker aufgeben musste, beendete das Rennen als 11.

Hier geht es zum kompletten Ergebnis des 2. Laufes

Hier geht es zum kompletten Ergebnis des 1. Laufes

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*