WSBK Portimao-Test: Samstag – Toprak on top!

Toprak Razgatlioglu war der Schnellste am ersten Testtag der Superbikes in Portimao. Der Türke legte am Morgen, als die Temperaturen noch niedriger waren, eine 1:41,897 hin, die niemand toppen konnte.
Auch nicht am Nachmittag bei rund 48 Grad Celsius. Razgatlioglu selbst gab sich überrascht: „Ich war noch nie beim Testen auf Platz eins!“, freute er sich. „Am Morgen hatte ich noch das Gefühl, dass ich ein Problem mit der Bremse habe, aber generell fährt das Bike viel besser. Morgen wird der Qualifying-Reifen interessant sein, denn damit habe ich während der Rennwochenenden immer Probleme. Mit den Rennreifen läuft es aber immer gut. 

0,159 Sekunden hinter Razgatlioglu platzierte sich Weltmeister Jonathan Rea, der am Gesamtpaket seiner Werkskawasaki arbeitete. Reas Teamkollege Leon Haslam hingegen schaute weniger auf die Rundenzeiten als auf verschiedene Teilbereiche wie das Chassis, die Federung, den Motor und die Elektronik der ZX10 R.

Die drittschnellste Zeit ging an Alvaro Bautista, der mit einer 1:42,087 nur knapp zwei Zehntelsekunden verlor. Obwohl sich Bautista immer noch von der Schulterverletzung aus Laguna Seca erholt, drehte der Spanier die meisten Runden, die er auch bitter nötig hatte. Schließlich kennt Bautista den Kurs von Portimao bisher nur von einem Test im Januar. Neue Herausforderungen sind für den 34-Jährigen momentan aber ohnehin ein großes Thema, da sein Wechsel zu Honda im Raum steht. Im Interview mit worldsbk.com bestätigte Bautista allerdings nur, dass sein Arbeitsverhältnis mit Ducati zum Ende der Saison endet. 

Vierter in der Zeitenliste war Tom Sykes, der aber keinen leichten Tag hatte. In beiden Sessions ging der BMW-Pilot, der letzte Woche seinen 34. Geburtstag feierte, zu Boden. Dadurch verlor der Brite zwar viel wichtige Testzeit, im Klassement kann er mit einem Rückstand von 0,227 Sekunden jedoch zufrieden sein. Markus Reiterberger hatte ebenfalls viele Dinge zum Probieren und belegte den 14. Rang.

Sandro Cortese testete insbesondere die Geometrie seiner Yamaha R1 und landete mit einer 1:42,495 auf Position neun. Teamkollege Marco Melandri wurde 15.

Das Ergebnis des ersten Testtages in Portimao kann hier eingesehen werden.

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*