WSBK: Redding im Ducati-Werksteam

Das Fahrerkarussel der Superbike_WM rotiert. Der nächste Pilot, der für die kommende Saison auf einem neuen Bike sitzt, ist Scott Redding. Der Brite, der derzeit in der britischen Meisterschaft startet, wechselt 2020 zu Aruba.it-Ducati.

Redding ersetzt somit Alvaro Bautista, der sein Arbeitsverhältnis mit dem italienischen Hersteller am vergangenen Wochenende offiziell bekannt gegeben hatte. In WM-Kreisen ist Scott Redding alles andere als unbekannt, hat er doch den klassischen GP-Werdegang vollzogen, der in der MotoGP geendet hat. In seinen fünf Jahren in der Königsklasse konnte er zweimal auf das Podest fahren, in der Moto2 wurde er sogar Vizeweltmeister.

2019 dann wechselte er in die BSB, wo er bisher für Ducati sechs Siege einfahren konnte. „Natürlich muss ich jetzt voll auf die BSB fokussiert bleiben, denn ich möchte versuchen mit Be Wiser Ducati den Titel zu gewinnen um damit im Rücken in die WM zurückzukehren.“, erklärte der 26-Jährige aus Quedgeley. Für Redding ist der Aufstieg ins Ducati-Werksteam ein besonderer Schritt, war er doch in der MotoGP in Satellitenteams untergebracht gewesen. 

„Ich bin so glücklich darüber, in das Aruba.it Racing-Ducati-Team zu kommen. Das ist etwas, was ich schon lange wollte, denn mit einem Team zu arbeiten, das um die WM kämpfen kann, ist eine großartige Chance für mich.“ Eine Chance, die vor allem auf den guten Leistungen Reddings in England beruht. „Obwohl er in der BSB ein Rookie ist und die ersten Erfahrungen mit der Panigale V4 sammelt, auf Strecken, die er noch nie gesehen hat, hat sich Scott sofort als schnell erwiesen. Er ist in der Lage sofort um den Titel zu fahren. Wir haben ihn deshalb mit Interesse beobachtet und waren von seiner Form beeindruckt, sogar noch bevor wir nach einem Teamkollegen für Chaz in den kommenden Saisons gesucht hatten. Mit seiner Entschlossenheit und Erfahrung, wird er von Beginn an mit dem WSBK-Spec-Bike schnell sein, da bin ich überzeugt.“, erklärt Stefano Cecconi, Teamchef bei Aruba.it-Ducati. 

Zunächst jedoch muss sich das Ducati-Werksteam um das Projekt WM-Titel kümmern. In der Meisterschaft nämlich fehlen Alvaro Bautista momentan 85 Punkte auf den Leader Jonathan Rea. Weiter geht es nächste Woche in Portimao.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*