WSBK-Portimao: Zahlen zum Rennwochenende

An diesem Wochenende ist die Sommerpause der Superbike-WM 2019 offiziell beendet. In Portimao steigt die viertletzte Saisonstation des Jahres. Ein Paar Statistiken zum Rennwochenende gibt es heute schon.

  • Jonathan Rea ist der einzige Fahrer, der alle 20 Rennen in Portimao absolviert hat
  • Neun verschiedene Sieger gab es bisher an der Algarve. Vier davon sind heute noch im Grid: Jonathan Rea (7x), Marco Melandri (2x), Eugene Laverty (2x) und Tom Sykes (2x).
  • Sieben unterschiedliche Fabrikate haben in Portimao bisher Podestplätze eingefahren (Ducati, Honda, Aprilia, Kawasaki, Yamaha, Suzuki und BMW)
  • Drei unterschiedliche Fahrer (auf drei unterschiedlichen Bikes) haben in den letzten drei Rennwochenenden in Portimao auf Pole Position gestanden: Davide Giugliano (Ducati 2015), Jonathan Rea (Kawasaki 2017) und Eugene Laverty (Aprilia 2018).
  • Yamaha ist der einzige Hersteller, der in aufeinander folgenden Jahren mit zwei Fahrern die Pole holte: 2009 mit Ben Spies und 2010 mit Cal Crutchlow
  • Tom Sykes hält den Rekord für die meisten Pole Positions: dreimal in Folge stand er von 2012-2014 auf Startplatz eins. Am zweiterfolgreichsten war Rea (2x).
  • Die längste Siegesserie auf dem Achterbahnkurs genoss bisher Kawasaki mit sechs Siegen in Folge.
  • Die letzten sechs Siege in Portimao gingen an Jonathan Rea, der mit sieben Siegen auch der erfolgreichste Fahrer auf dieser Strecke ist.
  • Den Podiumsrekord hält er ebenfalls: In 14 von 20 Rennen stand Rea auf dem Treppchen. Auf Platz zwei in dieser Statistik landet Marco Melandri mit 6 Podiumsplatzierungen.
  • Den Rundenrekord hält Rea mit 1:40,304 aus dem letzten Jahr. Davor stammte der Rekord noch von Tom Sykes (2013)

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*