SSP300: Van Straalen geht zu Ten Kate

Glenn van Straalen wird 2020 die Renn-Klasse wechseln. Nach einem mäßig erfolgreichen Jahr in der Supersport-WM kehrt der Holländer zur WorldSSP300 zurück.

Van Straalen geht in der kommenden Saison mit dem EAB Ten Kate-Racing-Team an den Start. Betreut wird er dabei vom Teammanager Kervin Bos, der in der Vergangenheit lange bei Honda in der Superbike-WM gearbeitet hat und sich mit der Struktur bei Ten Kate bestens auskennt. „Wir freuen uns sehr, dass Glenn für uns fahren wird, da er in der Vergangenheit auf einem WorldSSP300-Bike, das wir für den WM-Lauf in Assen vorbereitet haben, sehr schnell gefahren ist und sogar auf dem gelandet ist.“, erklärte Bos.

2017 konnte van Straalen mit einer Honda bei seinem Heimrennen in Assen auf das Podium fahren. 2018 wiederholte er diesen zweiten Platz, allerdings diesmal auf KTM. „Ich bin sehr gespannt, wie wettbewerbsfähig wir 2020 sein werden, aber ich bin zuversichtlich, dass es ein gutes Jahr für uns wird.“, so van Straalen, der das Jahr 2019 auf dem 19. WM-Rang beendete. Mit Kawasaki gelangen ihm in der Supersport-WM 10 Zähler im Gesamtklassement. 

„Das war sicherlich keine einfache Saison für ihn, aber er hat im WorldSSP300 wiederholt sein Talent gezeigt und wir wissen, dass wir zusammen gute Ergebnisse erzielen können.“, kommentierte Ferry Schoenmakers, der Teambesitzer. Als Hersteller setzt man bei EAB Ten Kate-Racing mittlerweile auf Yamaha, Neuland also für den 19-Jährigen van Straalen.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Glenn van Straalen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*