WSBK: Ducati-Präsentation – Redding „Den Titel wieder nach Bologna holen“

In Imola wurden heute die Farben des Aruba.it-Ducati-Werksteams enthüllt. Das Autodromo Enzo e Dino Ferrari war der Schauplatz der Teampräsentation von Chaz Davies und Scott Redding.

In rot zeigte sich zunächst jedoch der neu gebrandete Start-Ziel-Turm, auf den man bei Ducati und dem Hauptsponsor Aruba.it besonders stolz ist. In eben diesem Turm kamen nun heute MedienvertreterInnen und Gäste zusammen, um die neuen Maschinen für die Superbike-WM 2020 zu sehen. Viel neues gab es zwar nicht zu bestaunen – die Panigale V4 R bleibt rot – doch die Vorfreude auf die neue Saison war spürbar. Schließlich hat man mit Scott Redding eine neue Speerspitze im Team.

Dessen ist sich Teamchef Stefano Cecconi bewusst: „Scott ist ein Rookie, aber er hat auf der V4 R bereits gewonnen und bei den Tests eine gute Figur gemacht. Darum sind wir zuversichtlich.“ Redding steigt als amtierender BSB-Champion in die Superbike-WM auf. Auf der anderen Seite der Garage nimmt mit Chaz Davies ein bekanntes Gesicht Platz. Der Waliser geht in seine siebte Saison mit den Roten und war mit 26 Siegen und 50 Podien stets für Top-Ergebnisse gut. Einzig im letzten Jahr stand das Vertrauen von Ducati in Davies auf der Schneide:

„Zu Saisonbeginn haben wir nicht erwartet 11 Rennen in Serie zu gewinnen. Gleichzeitig haben wir aber nicht erwartet, in unserer Beziehung zu Chaz so zu leiden. Er hatte einen harten Winter und war physisch bei den Tests in keiner guten Verfassung.“, erklärte Cecconi, fügte jedoch hinzu, dass Laguna Seca ein Wendepunkt in Davies´ Saison 2019 war. Da nämlich gewann er sein erstes Rennen des Jahres. Auch wenn es sein bis dato letzter Sieg war, lief es von dort an besser. Als Ziel für 2020 macht Cecconi eine bessere zweite Saisonhälfte fest, denn da riss Alvaro Bautistas Siegessträhne im letzten Jahr. Dass die Gegner stark sein werden, unterstrich der Italiener jedoch: 

Scott Reddings Arbeitsgerät könnte 2020 oft im Parc Fermé stehen. (©Ducati Media House)

„Unsere Gegner haben sich verbessert und das Level in der Meisterschaft ist sehr hoch. In der Vergangenheit war es auch nur mit ein Paar Podien möglich, Weltmeister zu werden. Nun muss man quasi alle Rennen gewinnen um die WM zu holen.“ Der WM-Titel muss auch das Ziel von Chaz Davies sein. Er war schon dreimal (mit Ducati) Vizeweltmeister. Davies entschuldigte sich zunächst einmal für sein schlechtes Italienisch, machte jedoch seine Ambitionen für die kommende Saison deutlich:

„Meine Erwartungen sind sehr hoch. In der zweiten Hälfte der 2019er Saison haben sich unsere Performance und die Resultate signifikant verbessert und wir haben in den letzten Rennen immer um das Podest gekämpft.“ Bei den Wintertests konnte Davies sein Potential bisher noch nicht wirklich zeigen. Trotzdem ist der Brite, der vorgestern seinen 33. Geburtstag feierte, nicht unzufrieden: „Wir haben im Winter einen guten Job gemacht und das Gefühl ist positiv, auch wenn ich bei den Tests nie auf die Rundenzeiten geschaut habe. Ich fühle mich wesentlich besser als vor zwölf Monaten, sowohl physisch als auch mit dem Bike.“

Jemand, der noch so gut wie gar nicht mit italienischen Sprachkenntnissen aufwarten konnte, ist Scott Redding. Eher zurückhaltend gab er sich auf der Bühne, wirkte sehr bedacht und konzentriert. „Ich freue mich sehr auf dieses neue Abenteuer.“, erklärte der ehemalige MotoGP-Pilot. „Ein guter Saisonstart wird wichtig sein, vor allem auf den ersten Strecken, die ich sehr gute kenne. Wir müssen noch verstehen, wo wir in Hinblick auf die absolute Performance wirklich stehen, aber klar ist, dass unsere Mission lautet, so schnell wie möglich mit dem Siegen anzufangen. Ich bin sehr zufrieden damit, was wir bei den Tests erreicht haben.“, sagte Redding und bedankte sich bei seiner Crew.

Gleichzeitig ist er sich bewusst, dass er mit Ducati einen Hersteller repräsentiert, der eine große Fan-Gemeinde hat. Dass der Superbike-Sport in Italien sehr beliebt ist, zeigen die jährlichen Zuschauerzahlen in Misano oder  Imola, wo eben auch die Teampräsentation stattfand. „Was kann ich den Fans versprechen? Ich weiß, dass die Leidenschaft der Ducatisti sehr groß ist und darum werde ich all meine Energie in das eine Ziel stecken: Den Titel wieder nach Bologna zu holen.“, machte Redding klar.

 

Text: Dominik Lack

Fotos: Ducati Media House

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*