WSSP-Jerez: Locatelli auf Pole, starker Öttl

Andrea Locatelli manifestierte heute in der Superpole von Jerez seine Ambitionen als Titelkandidat. Der Italiener fuhr mit einer Zeit von 1:42,214 auf die Pole Position in der Supersport-Klasse.

Philipp Öttl konnte sich im ersten Stint mit einer Bestzeit behaupten und war weiterhin schnell unterwegs, auch wenn er dabei etwas im Verkehr steckenblieb. Nach einer weiteren Zeitenverbesserung fuhr der Deutsche an die Box. In diesem Moment wurde er jedoch von Locatelli (Yamaha) unterboten. Der Australien-Sieger schob sich mit einer 1:42,691 an die Spitze. 

Während anschließend fast alle Fahrer in der Box blieben, gingen Öttl und Patrick Hobelsberger auf die Strecke und drehten einsam ihre Runden. In den letzten Minuten kam es dann zum Showdown. Zeitenverbesserungen gab es für Jules Cluzel, Lucas Mahias und Corentin Perolari. An der Locatelli-Zeit bissen sich die Franzosen allerdings die Zähne aus.

So behielt Locatelli die Bestzeit und startet somit von Position eins aus in die Rennen. Zweiter wurde Jules Cluzel. Philipp Öttl macht die erste Startreihe komplett. Dahinter folgen Lucas Mahias und Isaac Vinales. Patrick Hobelsberger qualifizierte sich als 19.

Hier geht´s zur Startaufstellung der Supersport-WM in Jerez.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Worldsbk.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*