WSBK Magny-Cours: Doppel-Pole für BMW!

Mit einer sensationellen Doppel-Pole-Position meldete sich BMW in der Superbike-WM zurück. Eugene Laverty und Tom Sykes beendeten die Superpole von Magny-Cours auf Startplatz eins und zwei.

Die Bedingungen waren für eine Superpole alles andere als einfach. Zwar schien die Sonne, doch die Strecke war vom Regen noch nass. An einigen Stellen mussten die Piloten deshalb neben die feuchte Ideallinie gehen. Es dauerte einige Minuten bis alle in die Session hineinfanden. 

Jonathan Rea und sein Teamkollege Alex Lowes führten die Zeitenliste im ersten Stint an und tauschten sich anschließend intensiv in der Box aus. Dahinter lauerten schon die Yamahas von Loris Baz und Michael van der Mark.

Auf dem aufsteigenden Ast war in den letzten acht Minuten Garrett Gerloff, der rote Sektorenzeiten fuhr. Der US-Amerikaner schob sich auf die provisorische Pole. Kurz darauf wurde er jedoch überholt von Tom Sykes (BMW), der bis auf einen Sturz am Freitag ein unauffälliges Wochenende absolviert hatte.

In den letzten Minuten wechselte die Führung laufend, denn die Streckenbedingungen erlaubten ein schnelleres Tempo. Alex Lowes und Garrett Gerloff schienen sich zu duellieren, doch kann kamen die BMWs in Fahrt.

Eugene Laverty legte eine 1’48.644 hin und sicherte sich damit die Pole Position. Teamkollege Tom Sykes konnte 0,142 Sekunden dahinter ebenfalls in Reihe eins vordringen. Jonathan Rea schaffte es, nach einem Fehler in seiner vorletzten Runde, gerade noch in die erste Startreihe. In Reihe zwei werden Lowes, Gerloff und van der Mark Aufstellung nehmen.

Enttäuschend lief die Superpole für Toprak Razgatlioglu (P13) und Alvaro Bautista (P17), die beide ihre schlechteste Superpole des Jahres absolvierten. 

Hier geht es zur Startaufstellung.

Text: Dominik Lack

Foto: BMW Motorrad WorldSBK

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*