WSSP Magny-Cours: Hobelsberger musste passen

Der Dynavolt Honda Pilot Patrick Hobelsberger startete am Freitag im Regen respektabel ins Rennwochenende von Magny-Cours und belegte im ersten freien Training Rang 19.

Der Deutsche litt allerdings noch immer schwer an den Folgen seines Startunfalls vor zwei Wochen in Barcelona, sodass er sich zeitweise sogar mit dem Anziehen seines Rennleders schwer tat. Nach Rang 22 im zweiten freien Training kam es für den Lindauer dann im dritten freien Training zum Supergau. Mit seinem schon hart angeschlagenen Körper musste der Honda Pilot in Kurve 7 im Regen zu Boden gehen und beendete das Training mit einer Zeit von 2:02,525sec aber immerhin noch auf Rang 19. In der Superpole Session schaffte es „Pax“ wie ihn seine Fans nennen immerhin noch 11 Runden auf seiner Honda zu drehen. Für das Rennen am Nachmittag musste Hobelsberger allerdings passen. Die Schmerzen infolge von Prellungen und Schwellungen speziell an der Hüfte waren zu groß!

Für das zweite Rennen am morgigen Sonntag um 12:30Uhr ist noch unklar, ob Hobelsberger dran teilnehmen kann.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dynavolt Honda

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*