WSSP: PTR und Honda trennen sich

Eine traditionelle Partnerschaft geht mit dieser Saison in der Supersport-WM zu Ende. Nach 13 gemeinsamen Jahren gehen PTR und Honda getrennte Wege.

Das Performance Technical Racing-Team (PTR) hat in der Supersport-WM eine Erfolgsgeschichte hinter sich. 18 Rennsiege und 30 Podestplätze stehen der Mannschaft von Simon Buckmaster zu Buche.

Das Abenteuer mit dem Hersteller Honda begann 2008, einer Saison, die für das Team keine einfache war. Einerseits konnte PTR (damals unter dem Namen Parkalgar Racing Team) vier Podestplätze einfahren, andererseits ereignete sich am 03. August in Brands Hatch ein folgenreicher Unfall, der schließlich dem aufstrebenden britischen Talent Craig Jones das Leben kostete.

Nach dieser tragischen Saison blieb das Team auf der Erfolgsspur. Neuzugang Eugene Laverty holte in zwei Jahren 12 Siege und den Vize-WM-Titel 2010.

Der nächste schnellste Fahrer auf der CBR600RR war Sam Lowes, der 2011 sechs Podestplätze errang. 2012 stieß Jules Cluzel zum Team dazu. In diesem Jahr holten der Franzose und Lowes ihre ersten Siege. Sechs Erfolge gab es für PTR. In der Gesamtwertung bekleideten die beiden Piloten Platz zwei und drei.

Nach einem schwierigen Jahr 2013 bekam das Team 2014 mit CIA Landlord einen neuen Sponsor und einen neuen (gelben) Anstrich. Als Fahrer waren Raffaele de Rosa und Jack Kennedy gesetzt, die jedoch bis auf zwei Podestplätze nicht in die Erfolgsphären der Vergangenheit vordringen konnten. Im Folgejahr holte Gino Rea einen Podestplatz.

2016 stieß Jules Cluzel wieder zum Team dazu und es gab vier Rennsiege (zwei von Kyle Smith). 2017 wurde Cluzel WM-Dritter. In den Folgejahren wurde es – bis auf einige Achtungserfolge – ruhig um PTR. 2020 startete man mit Dynavolt als neuem Hauptsponsor mit Hikari Okubo und Patrick Hobelsberger, doch der Erfolg blieb aus.

Eigentlich hatten sowohl Simon Buckmaster als auch Honda die Zusammenarbeit weiterführen. Da jedoch das Serienbike nur auf dem asiatischen Markt verkauft wird und entsprechende neue Teile aus Japan kämen, entschied man sich unter den Umständen der Corona-Pandemie, die Kollaboration zu einem Ende zu führen.

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: PTR Honda

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*