Nach German Speedweek: IDM-Saisonstart verschoben

Die Woche hat für die Motorradrennfans in Deutschland keine guten Nachricht gebracht. Zuerst ging es um die 8-Stunden von Oschersleben, dann um den Saisonauftakt der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM).

Schon die coronabedingte Absage der 24-Stunden von Le Mans war ein Einschnitt in den Kalender der Endurance-WM. Zwar wird nach einem neuen Termin geschaut, doch der Langstrecken-Klassiker hätte den Auftakt im April bedeutet. Nun müssen sich die Piloten noch länger gedulden, denn auch das ursprünglich zweite Rennen in Oschersleben zu Pfingsten wird auf einen unbestimmten Termin verschoben.

Die Corona-Pandemie schlägt weiterhin ihre Wellen. Während in der Bundesrepublik die Fall- und Inzidenzzahlen stiegen, wurde eine Veranstaltung vor Publikum, so wie es angedacht war, immer mehr zur Utopie – zumindest im Mai. Die bereits verkauften Tickets behalten automatisch ihre Gültigkeit (Infos zur Stornierung gibt es auf Hier). Wann die German Speedweek mit dem Highlight des 8-Stunden-Rennens nachgeholt wird, bleibt abzuwarten.

Auf solche Szenen wird man in Oschersleben noch etwas warten müssen. (© Dominik Lack)

Donnerstag folgte die nächste Nachricht, aus einer Vorahnung wurde ein Gerücht, nun ist es offiziell: Das erste IDM-Rennen auf dem Lausitzring wird nicht wie geplant vom 30.04.-02.05. stattfinden.

„Wir haben lange gekämpft, um die Rennen wie geplant durchführen zu können. Aber wir brauchen Sicherheit für alle Beteiligten, um solch ein Event zu realisieren. Das betrifft die Organisatoren, die Partner, Teams und Fahrer. Diese Sicherheiten fehlten uns sowohl in Form von behördlichen Zusagen als auch dem Sicherstellen der nötigen medizinischen Versorgung in der Region.“, so Serienmanager Normann Broy bei idm.de.

Gleichzeitig betonte Broy, dass man sich der Verantwortung gegenüber allen Beteiligten in der Pandemie-Zeit bewusst sei und deswegen das Risiko nicht herausfordern wolle. Wie es für die IDM-Saison 2021 weitergeht, ist noch unklar. Ob das zweite Rennen auf dem Sachsenring wie geplant stattfinden kann, ist jedoch fraglich.

„Das Coronavirus hat uns jetzt einen Strich durch den Saisonauftakt 2021 gemacht“, bemerkt Broy, „aber das wird uns nicht daran hindern, wie schon im Vorjahr Lösungen für eine erfolgreiche Saison zu finden.“

 

Text: Dominik Lack

Fotos: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*