Den Saisonauftakt 2021 des kompletten Superbike-Fahrerlagers gab heute mit der Supersport300-WM die kleinste der drei Rennklassen, welche allerdings nicht weniger spektakulär ist. Im Gegenteil! Am Ende war es Adrian Huertás auf seiner MTM-Kawasaki, der sich den ersten Saisonsieg sicherte!

Der Spanier musste dabei sogar in einem wie gewohnt hart umkämpften Rennen einen Long-Lap Penalty fahren, welcher für diese Saison auch in der Superbike WM eingeführt wurde. Er fiel damit zurück, kämpfte sich aber tapfer wieder an die Spitze. Dort wechselten die Positionen wie am laufenden Band und zu Beginn der drittletzten Runde geschah es. Am Ende der Start/Ziel-Gerade gingen der Türke Bahattin Sofuoglu (Yamaha) und der Brasilianer Meikon Kawakami (Yamaha) zu Boden und es musste das Rennen mit roter Flagge abgebrochen werden.

Dies bedeutete, dass der Sieger Adrian Huertás hieß, vor dem Briten Tom Booth-Amos und dem Japaner Yuta Okaya. Somit war das Triple an diesem Tag in dieser Klasse für Kawasaki perfekt! Ana Carrasco brachte ihre Kawasaki nach ihrer schweren Verletzung im letzten auf dem 11. Rang ins Ziel. Das deutsche Freudenberg KTM Team brachte den einzigen KTM Piloten Viktor Steeman auf Platz 26. ins Ziel.

HIER das komplette Ergebnis.

HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.