WorldSSP-Misano: Top 20 innerhalb einer Sekunde, viele Stürze

Besonders eng ging es heute am ersten Trainingstag der Supersport-WM in Misano zu. Die Top 20 in der Zeitenliste trennten nur 0,957 Sekunden. Schnellster Mann des Tages war Manuel Gonzalez (Yamaha).

Gonzalez legte einen nahezu perfekten Trainingstag hin. Schon am Morgen konnte der Spanier triumphieren. Am Nachmittag toppte er seine Bestzeit und war mit einer 1’38.473 der Schnellste. Dabei schienen die Bedingungen auf der Strecke nicht die einfachsten zu sein, zumindest sahen auf den Tag verteilt 12 Supersport-Piloten das Kiesbett. Der erste Stürzende, Pawel Szkopek musste sogar ins Medical Centre.

Auf Position zwei lag in der Addition der WM-Führende Steven Odendaal (Yamaha). Der Südafrikaner zeigte erneut eine starke Performance und verlor 0,038 Sekunden auf Gonzalez. Dominique Aegerter (Yamaha), der Sieger des zweiten Rennens in Estoril, konnte das FP2 zeitweise anführen und platzierte sich schließlich auf der dritten Position.

Schnellster Nicht-Yamaha-Pilot war Niki Tuuli (P4), der einmal mehr das Potenzial der MV Agusta aufblitzen ließ, auch wenn er am Vormittag einen Sturz verzeichnen musste. Auf Platz fünf folgte Wildcard-Fahrer Roberto Mercandelli (Yamaha), der ebenfalls einen Ausrutscher wegsteckte, genauso wie der Sechsplatzierte Federico Caricasulo (Yamaha).

Randy Krummenacher (Yamaha) rundete die Top 10 ab. Der Schweizer war schnell unterwegs und verlor auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli 0,454 Sekunden zur Spitze. Philipp Öttl (Kawasaki) gehörte zu den Sturzpiloten des Trainingstages. Im FP1 rutschte der Deutsche in Kurve 2 aus. In der addierten Zeitenliste belegte er Position 11.

Das sind die Top 10 vom ersten Trainingstag der Supersport-WM in Misano:

  1. Manuel Gonzalez (Yamaha) 1’38.473
  2. Steven Odendaal (Yamaha) + 0.038
  3. Dominique Aegerter (Yamaha) + 0.123
  4. Niki Tuuli (MV Agusta) + 0.132
  5. Roberto Mercandelli (Yamaha) + 0.201
  6. Federico Caricasulo (Yamaha) + 0.321
  7. Jules Cluzel (Yamaha) + 0.348
  8. Filippo Fuligni (Yamaha) + 0.378
  9. Hannes Soomer (Yamaha) + 0.429
  10. Randy Krummenacher (Yamaha) + 0.454
  11. Philipp Öttl (Kawasaki) + 0.502

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*