Dominique Aegerter zeigte einen beeindruckenden 1. Lauf und gewann am Ende mit 2,846sec Vorsprung das Heimrennen seines Teams Ten Kate Racing!

Der Schweizer musste sich nur in der Anfangsphase die Führung einmal mit Philipp Öttl (Kawasaki) und einmal mit Steven Odendaal (Yamaha) teilen. Ab Runde 3 übernahm der Schweizer das Zepter und gab dieses bis ins Ziel nicht mehr her. Damit schaffte Aegerter seinen 4. Sieg in Folge in der Supersport WM und baute seine Führung auf Odendaal auf 22. Zähler aus. Für Philipp Öttl bedeutete der 3. Rang, dass er in der WM-Tabelle am aus San Marino stammenden Luca Bernadi vorbeiging und dort nun auch auf Rang 3 liegt. Bernadi landete mit seiner Yamaha auf Platz 12.

Im Kampf um Rang 4 kam es zum Schluss noch mal zu einem Showdown zwischen den Piloten Jules Cluzel (Yamaha), Randy Krummenacher (Yamaha) und Manuel Gonzalez (Yamaha). Dabei ließ sich Gonzalez in der letzten Runde von den beiden erfahrenen Piloten Cluzel und Krummenacher überrumpeln und fiel von Rang 4 auf 6 zurück. Der Finne Niki Tuuli befand sich bin in Runde 10 ebenfalls in der Gruppe im Kampf um Rang 4, als er ausgangs der Schikane im Kampf mit Krummenacher spektakulär vom Motorrad musste und teilweise auf der Zielgeraden lag. Zum Glück entstand keiner der von vielen gefürchteten Folgeunfälle und er konnte ohne sichtbare Verletzungen sein Rennen beenden. Can Oncu (Kawasaki), Federico Caricasulo (Yamaha), Marc Alcoba (Yamaha) und Sheridain Morais (Yamaha)  komplettierten hinter Gonzalez die Top Ten.

HIER geht es zu dem kompletten Ergebnis und HIER zum WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.