Jonathan Rea ließ sich ab Mitte des Sprintrennens auf keine Scharmützel mehr ein und gewann am Ende mit 3,542sec Vorsprung vor Michael Ruben Rinaldi.

Der Italiener kämpfte gleich zu Beginn noch um die Spitze mit bis er in Runde 3 die Führung an Jonathan Rea abgeben musste. Anschließend behauptete sich der Ducati Pilot bis in die letzte Runde auf dem 2. Platz, als er von den Yamaha Piloten Toprak Razgatlioglu und Andrea Locatelli überrumpelt wurde. Die beiden Yamaha-Youngsters machten allerdings in der letzten Runde einen entscheidenden Fehler und fuhren über die Streckenbegrenzung. Dies wurde von der Rennleitung überprüft und sogleich im Parc Ferme bestraft. Damit fiel Locatelli wieder von seinem ersten Karrierepodium herunter und Razgatlioglu büßte Rang 2 rein, welchen er an Rinaldi übergab.

Scott Redding auf der zweiten Werksducati hatte am Ende nichts mehr entgegenzusetzen und wurde zusehens durchgereicht. Mit Rang 5 hielt er sich gut 0,7sec vor Alex Lowes (Kawasaki). Tom Sykes (BMW), Garrett Gerloff (Yamaha), Chaz Davies (Ducati) und Axel Bassani (Ducati) machen die Top10 perfekt. Zu Sturz kamen in dem Rennen Michael vd Mark (BMW) und Alvaro Bautista (Honda).

HIER das Ergebnis und HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.