Das Supersport Rennen wurde aufgrund eines Sturzes von Marc Alcoba abgebrochen, weshalb Steven Odendaal vorzeitig seinen 4. Sieg in dieser Saison feiern konnte!

Die Anfangsphase des Rennens fiel hektisch aus und die Piloten lieferten sich harte Zweikämpfe um die Positionen. Speziell der Puccetti Kawasaki Pilot Can Oncu wurde von Philipp Öttl im anschließenden Podiumsinterview hervorgehoben, dass man ein Rennen nicht in den ersten Runden gewinnt! In der 4. Runde setzte sich der spätere Sieger Steven Odendaal an die Spitze und tat dies mit einem sehenswerten Manöver. Der Südafrikaner überholte in der ersten Kurve auf Platz 4 liegend beim Anbremsen gleich 3 Piloten und übernahm die Spitze. Diese gab der Bardahl Yamaha Pilot auch nicht mehr ab, wenngleich seine Konkurrenten zum Schluss hin näher kamen. Hinter Odendaal formierten sich nämlich Manuel Gonzalez und Philipp Öttl. Zuerst mussten sie etwas abreißen lassen zur Spitze, kamen am Ende aber immer näher und waren sichtlich enttäuscht, als das Rennen nach Runde 12 vorzeitig abgebrochen wurde.

Hinter Öttl landete der WM-Spitzenreiter Dominique Aegerter auf dem 4. Platz und stand damit das 3.mal in dieser Saison nicht auf dem Podium. Federico Caricasulo (Yamaha) und Luca Bernadi (Yamah) folgten dem Schweizer auf den Rängen 5 und 6. Die weiteren deutschsprachigen Piloten Randy Krummenacher, Luca Grünwald, Patrick Hobelsberger, Stephane Frossard, Marcel Brenner und Max Enderlein belegten die Plätze 11, 18, 19, 23, 25 und 29. Max Enderlein kam zuvor allerdings zu Sturz, konnte aber entsprechend weiterfahren.

HIER das komplette Ergebnis und HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.