Von Startplatz 19 aus erkämpfte sich Patrick Hobelsberger im ersten Lauf zur Supersport WM mit dem 10. Rang die ersten WM-Punkte in dieser Saison!

Der Yamaha Pilot aus dem Kallio Racing Team war allerdings nicht vollends zufrieden mit dem ersten kompletten Renntag.
„Das Qualifying war ein bisschen tricky und es lief nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte.“ so Hobelsberger. „Wir haben zu viele Änderungen vorgenommen im Vergleich vom zweiten freien Training hin zum Qualifying. Das hat uns leider nicht nach vorne gebracht und zudem unterliefen mir im Qualifying noch 2 Fahrfehler. Es ist also genau das passiert, was ich nicht gehofft habe. Ich musste vom hinteren Mittelfeld aus ins Rennen starten. Hier haben viele Piloten ungefähr die gleiche Pace, wenn du da dann in einer Gruppe fährst kommst du nicht weiter“ lautete die ernüchternde Bilanz des jungen Lindauers übers Qualifying. Im Rennen kam dann aber der Lichtblick!
„Mein Start war ganz ok und ich habe zumindest nichts verloren. Ich konnte mich erstaunlich gut durchs Feld kämpfen und bin Gott sei Dank als 10ter ins Ziel gekommen. Ich bin echt mega happy, denn es war brutal anstrengend, speziell wegen dem teilweise enormen Wind auf der Strecke!“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Facebook Kallio Racing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.