Loris Cressen und das TPR Pedercini Racing haben sich nach nur einer Saisonstation der Superbike-WM 2022 getrennt. Das Team, das dem belgischen Fahrer den Aufstieg zu den WorldSBKs ermöglicht hatte, gab das Ende der Zusammenarbeit bekannt.

Sein WorldSBK-Debüt gab Loris Cresson 2020 beim Portugal-Wochenende in Estoril. Damals war er Ersatzfahrer zu Pedercini gekommen und für zwei volle weitere Saisons verpflichtet worden. Die einzigen WM-Punkte gab es für ihn 2021 beim ersten Lauf von Assen, als er auf Platz 13 ins Ziel kam.

Vor dem diesjährigen Rennwochenende in Assen (22.-24.April) hat das Team verkündigt, Cresson werde das Pedercini mit sofortiger Wirkung verlassen. In einem Statement hieß es: „TPR Team Pedercinimöchte bekannt geben, dass Loris Cresson das Team mit sofortiger Wirkung verlässt. Einen Ersatzfahrer für das anstehende Rennwochenende auf dem TT-Circuit in Assen wird bald verkündet. Das Team Pedercini wünscht Loris für die Zukunft alles Gute.“

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.