Dominique Aegerter stellte am Freitag in Assen seine Dominanz auf dem TT-Circuit unter Beweis. Der Schweizer legte eine Zeit vor, die keiner seiner Gegner im Laufe des Tages in der Lage war zu unterbieten.

Eine 1’37.753 steht Domi Aegerter nach den zwei freien Trainings in Assen, der Heimstrecke seines Ten Kate-Racing-Teams zu Buche. Der amtierende Supersport-Weltmeister fuhr seine Tagesbestzeit im FP1. Auch wenn er sich selbst am Nachmittag nicht mehr verbessern konnte, kam doch kein Gegner wirklich an ihn heran.

Zweitschnellster der Supersport-WM war Can Öncü. Der Türke kam auf 0,205 Sekunden an Aegerter heran. Hinter dem Kawasaki-Piloten platzierte sich mit Nicolo Bulega (Ducati) ein weiterer eines dritten Herstellers. Auf Platz vier folgte Lorenzo Baldassari vor dem Lokalmatadoren Glenn van Straalen.

Aus deutscher Sicht war es ein eher unauffälliger Tag. Patrick Hobelsberger beendete seinen Freitag auf der 17. Position. Der Schweizer Marcel Brenner gehörte zu den Piloten, die sich in der Nachmittagssession nicht weiter verbessern konnten. Brenner belegte am Ende Platz 21.

Hier geht es zur kombinierten Zeitenliste.

 

Text: Dominik Lack
Foto: Sebastian Lack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.