Traurige Nachrichten wurden am Mittwochabend von der TT auf der Isle of Man verkündet. Mark Purslow, der auf seiner dritten Runde der Qualifying-Session gestürzt war, erlag seinen Verletzungen.

Ein Todesfall ereignete sich am Mittwoch, dem vierten Trainingstag der diesjährigen Ausgabe der Tourist Trophy. Yamaha-Pilot Mark Purslow, der gerade mit 120,86mph seine schnellste Runde auf der Isle of Man überhaupt gedreht hatte, kam kurz vor dem vierten Meilenstein bei Ballagarey zu Sturz. Dabei zog sich der Mann aus Llanon, Ceredigion lebensgefährliche Verletzungen zu, an denen er schließlich verstarb.

Purslow war ein erfahrener Road Racer. 2015 gab er sein Debüt am Mountain Course als Sieger des Lightweight Races beim Manx GP. 2017 fuhr er dann sein erstes TT-Rennen bei den Lightweights und in der Supersport-Kategorie. Außerdem war der 29-Jährige im Classic-Bereich unterwegs. 2016,18 und 19 fuhr er die Classic TT und wurde bei seinem letzten Auftritt dort 14.

Die Superbike-World-Redaktion spricht Purslows Familie und seinen Freundinnen und Freunden ihr tiefstes Mitgefühl aus.

 

Text: Dominik Lack

Foto: IOMTT Press

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.