Nach gut einem Monat Pause ging es heute für die Superbike Piloten zurück auf die Strecke und zwar auf den geschichtsträchtigen Kurs bei Castle Donington, Donington Park! Am Ende des Tages war es Lokalmatador Jonathan Rea (Kawasaki) der mit einer Zeit von 1:27,016sec die Bestzeit in den Asphalt brannte.

Damit distanzierte der Kawasaki Pilot in der Addition seinen WM-Widersacher Toprak Razgatlioglu (Yamaha) um satte 0,551sec, der aber ebenfalls gut ins Wochenende fand und mit einer Zeit von 1:27,567sec Rang 2 belegte. Im ersten freien Training noch hatten die beiden die Plätze getauscht und Razgatlioglu führte das Feld an. Dahinter zeigte sich BMW Pilot Scott Redding mit Gesamtrang 3 wiedererstarkt, wenngleich der BMW S 1000RR in den vergangenen Jahren das Layout in Donington Park immer etwas entgegen kam. Die Bayern zeigten aber auch eine mit Kalex entwickelte neue Schwinge auf, welche die Piloten Scott Redding und Loris Baz ausprobieren durften. Der Franzose landete indes mit einer Zeit von 1:28,090sec auf dem 7. Rang.

Alex Lowes brachte die zweite Werks-Kawasaki auf den 4. Rang und ließ damit ncoh beide Aruba Ducati Piloten Alvaro Bautista und Michael Ruben Rinaldi hinter sich, welche schon 0,7sec auf den Führenden Jonathan Rea verloren. Zu allem Überfluss ging Rinaldi im zweiten freien Training in Kurve 12 auch noch zu Boden. Andrea Locatelli (Yamaha), Garrett Gerloff (Yamaha) und Leon Haslam (Kawasaki) komplettierten die Top Ten. Bester Honda Pilot wurde Iker Lecuona mit einer Zeit von 1:28,509sec und dem 12. Rang. Der deutsche Pilot Philipp Öttl brachte seine Panigale aus dem Go Eleven Team zu Platz 14, vor die Wildcrad Piloten Mackenzie (Yamaha) und Hickman (BMW).

HIER gibt es die kompletten Zeiten vom heutigen ersten Trainingstag.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.