Die Vorbereitungen für die kommende WorldSBK-Saisonstation im Autodrom Most laufen auf Hochtouren. Nicht nur die Verantwortlichen an der Strecke, sondern auch die tschechischen PilotInnen selbst stehen in den Startlöchern für ihr Heimrennen. neben den beiden Stammfahrern Oliver König (WorldSBK) und Ondřej Vostatek (WorldSSP) wurden fünf Wildcards benannt.

Der tschechische Superbike-Pilot Oliver König erhält in Most Unterstützung von Michal Prášek. Der 33-jährige Wildcard-Fahrer ist regelmäßiger Teilnehmer der Alpe-Adria-Serie und hat schon einige Erfolge vorzuweisen. Zu den bemerkenswertesten gehört der Gewinn der Superstock-1000-Klasse der Alpe-Adria 2015 und 2016. „Ich bin dankbar für die Wildcard. Ich möchte allen danken, die ein gutes Wort für mich eingelegt haben, damit ich teilnehmen darf. Viele Jahre hatte ich davon geträumt, für die WSBK gemeldet zu werden, aber es war nie möglich. Es wird kein einfaches Wochenende für uns“, so Prášek, der mit seiner BMW aus der Alpe Adria-Serie fahren wird. 

In der Klasse Supersport 300 wird es zwei tschechische Wildcard-Teilnehmer geben. Der erfahrenere von beiden ist Petr Svoboda. Der 19-Jährige hat  in dieser Saison bisher im Accolade Smrz Racing Team den verletzten José Luis Pérez González vertreten. Nun gibt González sein Comeback und Svoboda erhält eine Wildcard. „Ich freue mich auf das Heimrennen in Most. Die Saison war bisher vielversprechend, aber manchmal habe ich es nicht geschafft, das zusammenzubringen, was nötig ist. Ich hoffe, dies Heimrennen umkehren zu können. Sowohl das Team als auch mein Motorrad arbeiten zu 100 Prozent, also werde ich versuchen, ein gutes Ergebnis zu erzielen“, so der Tscheche.

In der 300er-Klasse startet außerdem Filip Feigl, der 2021 in Most sein Debüt in der Weltmeisterschaft gab. „Ich freue mich, dass ich eine Wildcard bekommen habe. Das ist eine große Chance für mich, mich zu beweisen und eine Ehre, bei einem WM-Lauf vor tschechischen Zuschauern auf meinem Heimplatz anzutreten“, sagte Feigl, der sonst als Stammfahrer in der IDM Supersport 300 am Start steht.

Ein Stammfahrer im R3 bLU cRU European Cup ist der 17-jährige Filip Juránek. Er wird in Most auf eine Kawasaki Ninja 300 steigen, mit der Oliver König im vergangenen Jahr bei den 300ern startete. Eine weitere Wildcard-Teilnehmerin ist Adéla Ouředníčková, die vor allem in der Miniracing-Meisterschaft in Tschechien unterwegs war. In der GP12-Klasse kämpft sie zudem regelmäßig um Top-Platzierungen. Ouředníčková wird im R3 bLU cRU FIM European Cup auf die Strecke gehen.

Die Straßenrennkommission des Autoclubs der Tschechischen Republik (ACCR) unter der Leitung von Matěj Smrž, hatte bei der Auswahl der Fahrer das Sagen, was kein einfacher Entscheidungsprozess war: „Wie im letzten Jahr gab es mehr Bewerbungen, als wir bewilligen konnten. Ich danke den Kommissionsmitgliedern für ihre Entscheidungshilfe und wünsche unseren Fahrern viel Glück. Ich glaube, dass die tschechischen Fahrer hier gute Chancen haben“, so Smrž.

„Ich freue mich sehr, dass die tschechischen Fans wie im letzten Jahr sieben tschechische Fahrer auf der Strecke sehen können, darunter fünf Wildcard-Teilnehmer. Die Premierenausgabe war ein voller Erfolg, Oliver König erzielte ein hervorragendes Ergebnis. Wir werden sehen, wer diesmal der beste Tscheche sein wird“, sagte Jan Šťovíček, Präsident des ACCR.

Eigentlich hätte auch der tschechische Road-Racer Petr Najman mit einer Wildcard in der Supersport-WM sein Können unter Beweis stellen sollen. Er erlebte jedoch bei der IRRC in Finnland einen heftigen Abflug und muss verletzungsbedingt pausieren.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Eine Meinung zu “WorldSBK-Most: Fünf Wildcards, eine IDM-Beteiligung

  1. das ist genau der Grund nicht nach Most zu fahren…..Wir hatten uns mit Chris und Troy Beinlich auch für eine Wild Card beworben. Aber man muss es akzeptieren das die Deutschen halt kein WM Rennen auf die Beine bekommen. Wir wünschen den tschechischen Teilnehmern viel Glück bei ihrem Heimrennen. Auch wenn sie nicht das nötigen Level haben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.