In einem Kampf bis zur letzten Runde konnte sich Dominique Aegerter den Sieg beim ersten Supersport-Rennen von San Juan sichern. Der Schweizer baute seine Führung in der Gesamtwertung auf 63 Punkte aus.

Von der Pole Position aus ging Aegerter ins Rennen auf dem Circuito El Villicum bei San Juan in Argentinien. Im Rennverlauf entschied sich der Moto-E-Weltmeister für die Lauerstellung. Auf Platz drei ging er in die zweite Rennhälfte. Erst als sich Federico Caricasulo (Ducati) zu einem Fehler hinreißen ließ, ging es vor auf Platz zwei.

Anschließend nahm Aegerter den Führenden Raffaele de Rosa ins Visier. Mit dem MV Agusta-Pilot lieferte er sich in der letzten Runde ein Duell um den Sieg. In Kurve acht setzte Aegerter seinen Angriff und behauptete sich bis ins Ziel, obwohl der Italiener versuchte, beim Beschleunigen mitzuziehen.

Federico Caricasulo kam hinter Aegerter und DeRosa als Dritter ins Ziel. Abgeschlagen dahinter sah Can Öncü die Zielflagge als Vierter. Für den Türken bedeutete dieses Ergebnis nach einer schwachen Superpole Schadensbegrenzung. In Runde eins war er mit Glenn van Straalen (Yamaha) aneinander geraten, der zu Sturz kam. Hinter Öncü folgten Niki Tuuli und Jules Cluzel. Stefano Manzi fand sich nach einem Fehler in Runde acht auf Platz sieben wieder.

Patrick Hobelsberger beendete das Rennen als 17. und Letzter. Der Schweizer Marcel Brennenr fiel nach einem Sturz aus.

Hier geht´s zum Rennergebnis.

Hier geht´s zum aktuellen WM-Stand.

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.