Lorenzo Baldassarri (Yamaha) ebnete durch seinen spektakulären Ausfall den Weg zu Dominique Aegerters 2. Weltmeistertitel mit dem Ten Kate Yamaha Team, während an der Spitze Niki Tuuli auf der MV Agusta seinen ersten Saisonsieg feierte!

Tuuli hatte sich zuvor schon die Pole Position mit einer Zeit von 1:35,947sec erobert und schickte sich direkt nach dem Start in Runde 1 an, die Führung zu übernehmen. Der Finne sammelte zu Beginn viele Führungsrunden und der MV Agusta Pilot konnte sich zusammen mit den Piloten Can Oncu (Kawasaki) und Federico Caricasulo (Ducati) etwas vom Feld absetzen.

In Runde 12 übernahm ein gut aufgelegter Oncu die Führung und schaffte es auch eine Lücke zwischen sich und Tuuli rauszufahren. Es sah so aus, als könnte der Türke einen sicheren Sieg nach Hause fahren, als dem Kawasaki Piloten 2 entscheidende Fehler unterliefen. Wie Oncu anschließend im Parc Ferme berichtete, hatte er zwei heftige Rutscher zu verzeichnen und ging deshalb weit. Somit fuhren zuerst Tuuli und anschließend der Italiener Caricasulo an Oncu vorbei und der Türke musste etwas das Gas rausnehmen, um nicht zu stürzen.

Tuuli behauptete danach die Führung bis ins Ziel und distanzierte Caricasulo um 3,5sec, der wiederum nur 0,698sec Vorsprung vor Oncu hatte. Dahinter robbte sich Aegerter in der letzten Runde noch an Yari Montella (Kawasaki) heran und schaffte es um den Hauch von 0,008sec sich Rang 4 zu sichern. Da der Schweizer nur 3 Punkte einfahren musste, um Weltmeister zu werden, reichte dieser 4. Rang locker, um anschließend ausgiebig mit seinen Teammitgliedern die 2. Weltmeisterschaft hintereinander feiern zu können!

Sein ärgster WM-Widersacher Lorenzo Baldassarri (Yamaha) schied hingegen früh im Rennen aus und stieg dabei heftig via Highsider von seiner Yamaha. Zum Glück blieb der Italiener aber weitersgehend unverletzt und musste aber mit Eisbeutel im Nacken zuschauen, wie der WM-Titel an Aegerter ging.

Nicolo Bulega (Ducati), Stefano Manzi (Triumph), Jules Cluzel (Yamaha), Raffaele de Rosa (Ducati) und Adrian Huertas (Kawasaki) komplettierten die Top Ten. Marcel Brenner wurde mit der VFT Yamaha 16. Oli Bayliss (Ducati) holte mit Rang 14 noch 2 WM-Punkte.

HIER das komplette Ergebnis und HIER der neue WM-Stand.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Worldsbk.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.