WSBK-Imola: Laverty mit Brüchen ins Krankenhaus

Einen schlimmen Start ins Rennwochenende von Imola erlebte Eugene Laverty. Der Ducati-Pilot sorgte gleich im ersten freien Training für eine rote Flagge und muss ins Krankenhaus!

Laverty war nach einer knappen Viertelstunde in der Bergaufpassage Turn 12 unsanft zu Boden gegangen. Seine Panigale V4 R trudelte daraufhin auf der Fahrbahn umher, weshalb die Session unterbrochen wurde. Laverty selbst konnte zwar davonstapfen, sank dann jedoch hinter der Leitplanke unter Schmerzen in sich zusammen. 

Die ersten Checks ergaben Brüche in beiden Handgelenken. Deshalb musste der Ire ins Hospital gebracht werden, wo das Ausmaß der Verletzungen festgestellt wurde. Klar ist schon jetzt: Das Imola-Wochenende für Eugene Laverty leider frühzeitig beendet. Nähere Informationen folgen.

+++Update+++

Mittlerweile wurde Laverty bereits zweimal operiert. Hier geht es zum Statement des Pechvogels.

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Dominik Lack

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*