WSBK Portimao-Test: Lowes am Sonntag Schnellster

Der Sommertest der Superbike-WM im portugiesischen Portimao endete heute mit der Bestzeit von Alex Lowes. Fast 50 Grad Streckentemperaturen stellten für die Piloten dabei keine leichten Bedingungen dar.

Die Bestzeit des Tages, eine 1:41,153 fuhr Lowes mit Qualifyer-Reifen am Morgen als die Temperaturen noch einigermaßen erträglich waren. Auf dem Plan des Briten standen zudem neue Chassis-Komponenten und verschiedene weiche Reifenmischungen. Außerdem ging es für den Pata-Yamaha-Piloten darum, seine körperliche Verfassung einzuschätzen, da er in der Sommerpause wegen Sehnenproblemen in den Armen operiert worden war. Nach zwei harten Testtagen sieht er sich selbst jedoch als fit an.

Ein ereignisreicher Testtag war es für Lowes´ Teamkollegen Michael van der Mark, der in der ersten Session stürzte. Bei der zweiten Ausfahrt hatte der Holländer dann gleich zweimal mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen, was für ihn den Tag nicht gerade einfach machte. Van der Mark wurde Vierter.

Auf Position zwei indes positionierte sich erneut Jonathan Rea mit einem Rückstand von 0,218 Sekunden. Der Nordire konnte sich im Vergleich zum Vortag um über eine Sekunde steigern. Teamkollege Leon Haslam verbesserte sich in der Zeitenliste auf Position sechs. Für die beiden Werkskawas stand der Sonntag ganz im Zeichen der Rennvorbereitung, denn in Portimao findet in zwei Wochen die nächste Saisonstation der Superbike-WM statt.

Toprak Razgatlioglu, der noch am Samstag die Bestzeit inne hatte, brach den zweiten Testtag vorzeitig ab. Über Nacht hatten den Türken gesundheitliche Probleme ereilt. Nichtsdestotrotz war er als Dritter schnellster Independent-Fahrer. Auf den Führenden Lowes verliert er 0,275 Sekunden. Auch an den Qualifying-Strategien konnte er am Vormittag noch etwas feilen.

Einen ebenfalls verkürzten Tag verbrachte Alvaro Bautista, bei dem sich die Schmerzen in der Schulter zurückmeldeten. Der Spanier setzte die zweite Session aus und wurde Neunter. Mit einem neuen Schwingarm und noch einigen anderen Neuerungen an der Panigale V4 ausgerüstet fuhr Bautistas Teamkollege Chaz Davies auf Platz 11.

Die meisten Testkilometer sammelte Loris Baz. 146 Runden drehte der Franzose insgesamt. Dabei verbesserte sich der Ten Kate-Yamaha-Pilot merklich und beendete den Test auf der fünften Position. Auf dem Programm standen für Baz insbesondere neue Reifencompounds. Ebenfalls einer der fleißigeren im Feld war Markus Reiterberger, der 123 Runden absolvierte. Nach einigen Schwierigkeiten mit der neuen Elektronik zeigte er sich aber zufrieden und landete auf Platz 15. Der zweite Deutsche im Feld Sandro Cortese wurde vor Eugene Laverty Siebter. 

Hier geht es zum Testergebnis der Superbikes

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*