WSBK-Jerez-Test: Rookie Max Scheib will in die Top 10

Einer der Neuzugänge im Superbike-WM-Feld diese Saison ist Maximilian Scheib. Der Chilene geht 2020 für Orelac Kawasaki an den Start. Beim ersten Testtag in Jerez schlug er sich im Regen beachtlich.

Für Scheib ist es die erste Ausfahrt mit der Superbike-Kawasaki, hat er doch seinen Vertrag für die Saison erst im Dezember verkünden können. Das Motorrad ist für den ehemaligen Superstock 1000-Piloten neu: „Dieses Motorrad hat viel mehr Parameter. Darum ist es wichtig, die Elektronik, die Motorbremse und die Traktionskontrolle zu verstehen. An all diesen Bereichen haben wir gearbeitet. Wir versuchen nun Schritt für Schritt zu arbeiten um beim ersten Rennen schneller zu sein.“, erklärte er.

Regen bestimmte in Jerez am Mittwoch das Geschehen. Scheib beendete den Tag auf der 12. Position mit 3,7 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Leon Haslam (Honda). „Das ist nur ein Test, um das Bike kennen zu lernen. Es ist also auch wichtig, ruhig zu bleiben. Heute bestand unser Programm einfach darin, ein Paar Runden zu fahren und zu schauen, ob alles funktioniert. Die erste Hälfte des Tages war es sehr nass. Ab ein oder zwei Uhr war die Strecke dann aber gut. Wir sind rausgegangen und haben viel an der Gabel gearbeitet. Es war ja mein erstes Mal und sie war etwas zu weich. An solchen Dingen haben wir geschraubt, um zu verstehen wie ich bremse oder beschleunige.“

Scheib ist der erste Chilene im Superbike-Fahrerfeld. Wie sehr die Fans aus Südamerika Piloten ihres Kontinents und den Sport generell lieben, zeigt sich jährlich in Argentinien, wo die Zuschauerzahlen sehr hoch sind. „Für mich ist es toll, mein Land zu repräsentieren, denn in Lateinamerika gibt es viele Menschen, die meine Karriere verfolgen. Die waren über diese guten Neuigkeiten sehr glücklich.“, freut sich Scheib, der 2018 Dritter in der Superstock-EM wurde. „Ich möchte in allen Rennen mein Bestes geben und wir hoffen auf eine gute Season. 

Das Ziel für den 24-Jährigen in diesem Jahr sind die Top 10. Er ist sich aber auch bewusst: „Es ist eine lange Meisterschaft und die Fahrer sind alle sehr gut. Für den Moment weiß ich, dass ich ein gutes Bike habe und dass das Material unglaublich ist.“ 

Zur Zeitenliste des ersten Testtages geht es Hier:

WSBK-Jerez-Test: Tag 1 – Haslam Schnellster, Rea reist frühzeitig ab

 

Text: Dominik Lack

Foto: WorldSBK.com

1 Trackback / Pingback

  1. WSBK-Jerez-Test: Update – Das Wetter bessert sich – Superbike-World

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*