WSBK-Aragón-Test: Lowes meldet sich zurück!

Nach den ersten zwei Rennwochenenden des Saisoncomebacks in der Superbike-WM ist für Jonathan Rea, Scott Redding und co momentan wieder Testen angesagt. Nicht nur in Hinblick auf COVID19, sondern auch auf die Abstimmungsarbeit in den kommenden Rennen. Deshalb hat man sich zum 2-Tage-Test in Aragón getroffen.

Das Motorland Aragón wird übernächste Woche Schauplatz der vierten WorldSBK-Saisonstation. Schnellster am ersten Testtag war niemand geringeres als Jonathan Rea, der Dreifachsieger aus Portimao. Reas Crew-Chief Pere Riba nannte diesen Test die „wichtigsten Runden der Saison“. Am Ende brachte sein Schützling eine 1:50,466 zustande. 

Reas Rundenzeit hatte allerdings keine 24 Stunden Bestand. Sein Teamkollege Alex Lowes legte am Freitag nach und war der einzige Fahrer, der die 1:50er Marke durchbrechen konnte. Für den Rennsieger von Phillip Island stand schließlich eine 1:49,807 auf der Uhr. 

Auf Position zwei platzierte sich Michael van der Mark, der sich im Vergleich zum Vortag um mehr als eine Sekunde steigern konnte. Jonathan Rea gelang hingegen nur eine Zeitenverbesserung von drei Zehntelsekunden. Er beendete den Tag als Dritter. 

Leon Haslam, der gemeinsam mit Teamkollege Alvaro Bautista bereits vor dem Jerez-Wochenende im Motorland testen war, wurde mit 0,442 Sekunden Rückstand Vierter. Scott Redding (Ducati) arbeitete besonders an der Bremsstabilität seiner Panigale V4R und landete auf Position fünf. Hinter dem Rookie folgten Chaz Davies (Ducati) und Toprak Razgatlioglu (Yamaha).

Roman Ramos wurde als Vertretung für den verletzten Sandro Cortese (Kawasaki) vorgestellt. Der Spanier, der auf einige Jahre Superbike-WM-Erfahrung zurückblickt, positionierte sich auf Rang 8.

Hier geht es zu den Testergebnissen

 

Text: Dominik Lack

Foto: Kawasaki Racing Team

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*